Red Bulls verlieren 1:2 nach Shootout gegen Laibach

Im letzten Alps Hockey League Spiel im Jahr 2018 empfingen die Red Bull Hockey Juniors HK SZ Olimpija in der Eisarena Salzburg. In einer spannenden, hochklassigen Partie behielten die Drachen aus Laibach im Shootout die Oberhand und gewannen das Spiel mit 2:1. Bereits in einer Woche kommt es zum Rückspiel in Laibach, wenn die Juniors beim Auswärtsdoppel auf die beiden slowenischen AHL-Vertreter treffen.

Gefilmt in Salzburg / Volkgarten Eisarena – Austria
Video: © loving Salzburg TV | Bild: © Sportwelt-Salzburg | Text: © redbulls.com

Das Spiel startete schnell in Richtung Laibacher Defensivzone, Torhüter Zan Us musste jedoch nicht wirklich eingreifen, zu ungefährlich waren die ersten Torschüsse der Red Bulls.

Auf der anderen Seite erwischten die Gäste Torhüter Nicolas Wieser am falschen Fuß und ein flacher Verlegenheitsschuss aus dem Slot landete zum 1:0 für die Drachen im Netz (4.).

Die Angriffsbemühungen der Red Bulls auf den Ausgleich wurden durch eine vierminütige Unterzahl gebremst. Mit großem Einsatz verteidigte man jedoch hervorragend, ließ die Slowenen kaum gefährlich zum Abschluss kommen.

Im Anschluss gelang Kapitän Samuel Witting der Ausgleich, als er einen Schuss von Valtteri Meisaari unhaltbar abfälschte (15.). Als es in den Schlusssekunden des ersten Drittels noch einmal hektisch wurde, war Torhüter Nico Wieser zur Stelle. Mit einem ausgeglichenen 1:1-Spielstand ging es in die Pause.

Der zweite Abschnitt startete für die Juniors mit einer Strafe, doch die Torchancen fanden die Gastgeber durch Witting und Lobach in Unterzahl vor. Bei voller Spielstärke hatte Paul Huber die bis dato beste Chance auf den Führungstreffer.

Mit mehr Intensität und Härte von Minute zu Minute ging das Spiel zwischen den Angriffszonen hin und her. Bei einer guten Einschussmöglichkeit der Drachen war Nico Wieser erneut hellwach und mit dem Fanghandschuh zur Stelle (33.).

Aber auch Zan Us zeichnete sich bei einem Break-Away von Nico Feldner (38.) aus und entschärfte den Schuss des 21-jährigen Tirolers. Dank guter Torhüterleistungen auf beiden Seiten endete der Mittelabschnitt torlos.

Foto Credit: © Sportwelt-Salzburg

Im Schlussabschnitt stand Zan Us im Tor der Slowenen weiter im Mittelpunkt, der mit seinen Paraden die Gäste weiter im Spiel hielt. Die Juniors, mit mehr Energiereserven in den Beinen, fuhren Angriff um Angriff auf das Tor der Drachen. Während die Red Bulls aus allen Lagen feuerten, versuchte es Laibach mit Entlastungsangriffen.

Da auch das letzte Drittel lorlos blieb, mussten die Red Bulls bereits zum siebten Mal in dieser Saison in die Verlängerung. In der fünfminütigen Nachspielzeit hatten die Red Bulls gegen die routinierten Slowenen bei einem Lattentreffer zunächst noch Glück, während Filip Varejcka zwei Mal auf der anderen Seite scheiterte.

Mit guten Chancen auf beiden Seiten stand es nach 65. Spielminuten weiter 1:1. Im Shootout sicherten sich Drachen den Extrapunkt, in dem Zan Us alle drei Versuche der Juniors entschärfte und Zan Jezovsek als einziger Schütze traf.

ALPS HOCKEY LEAGUE
Red Bull Hockey Juniors – HK SZ Olimpija 1:2 SO (1:1, 0:0, 0:0)
Tore: Witting (15.) bzw. Koren (4.), Jezovsek (65./entscheid. Penalty)


TICKETS
Hol dir Tickets im Online Shop oder per Email: icehockeyrbs.tickets@redbulls.com

NÄCHSTES HEIMSPIEL
Donnerstag den 10. Jänner 2019 und 19.30 Uhr
Red Bull Hockey Juniors vs. EC “Die Adler” Stadtwerke Kitzbühel

LINKS
Red Bull Hockey Juniors
HK SZ Olimpija
Alps Hockey League

Benachrichtigung per Email?

Gib deine Email Adresse ein und du bekommst eine Benachrichtigung sobald ein neuer Beitrag online ist

Leave a Reply

*